Vino Rusureo

Il Rusureo è un rosso da uve Rossese e da vecchie piante di altre varietà locali. Fedele e pulito rappresentante di quel vino tipico tradizionalmente consumato dalle famiglie locali. Non filtrato. In origine era il vino dei contadini che solevano mischiare più uvaggi, si è “solo” cercato di selezionarne le migliori piante lasciando risaltare quella che è la regina del ponente. Il Rusureo è esposto a sud, su un declivio terrazzato a metà collina sito a Ranzo nel cuore della Valle Arroscia. Cullato dai venti caldo umidi del mare alternati a quelli freddi e secchi della montagna è un luogo siccitoso in superficie e fresco nel sottosuolo. Caratterizzato da una terra rossa, argillosa e ricchissima di pietre friabili: u mattà.

SCHEDA TECNICA [PDF]

Rotwein, gewonnen aus Rossese Traube, gemischt mit anderen heimischen Traubensorten, Produktion 900 Flaschen, Vinifikation in Stahltanks
Der Rusureo ist lebhaft und vielseitig. Er ist der traditionelle Haustrunk der einheimischen Familien.
2020 wurde er von den Weintestern der ONAV in den Führer”Prosit, un bicchiere”
aufgenommen.
Der Rusereo, umweltschonend angebaut, wird aus der Rebsorte Rossese gekeltert, die mit kleinen Mengen lokaler Traubensorten gemischt wird. Ursprünglich war es der Wein der Bauern. Allerdings wurden einst vermehrt lokale Traubensorten hinzugezogen. Wir mussten nur noch kleine Veränderungen vorzunehmen. Wir beschränken uns auf die besten Trauben, wobei wir die Rossese Traube, die „Königin der Ponente“, in den Vordergrund schoben. Der Menge der hinzugefügten Sulfite wurde ebenfalls verringert. Sie liegt heute unter den für Bioweine zugelassenen Grenzwerten.
Das Terrain Rusureo ist nach Süden hin ausgerichtet und liegt terrassenförmig auf halber Höhe eines Hügels, der zur Comune Ranzo gehört, im Herzen des Arroscia-Tals. Die warmen, feuchten Winde vom Meer und die kalten, trockenen Winde von den Bergen wechseln sich ab, so dass es an der Oberfläche trocken und im Untergrund kühl bleibt. Der Boden ist rot, lehmig und reich an brüchigen Steinen: u mattà.
Im September, Oktober findet die manuelle Lese in mehreren Schnitten statt, um stets die Trauben zu erhalten, deren Wachstum und deren Reifung optimal sind.
Die spontane Gärung erfolgt unter Verwendung von „pied di cuve“, einer Form der Maische, in alten Kastanienfässern. Die Abfüllung in die Flachen findet im folgenden Frühjahr statt. Der Wein bleibt ungefiltert. Es werden zirka 900 Flaschen produziert.